layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout layout
layout Startseite layout Kontakt layout Team layout Produktionen layout Fotos layout Projekte layout Impressum layout
 
UM WELT FILM 
Produktionsgesellschaft mbH 
Rosenthaler Straße 39 
10178 Berlin ...Produktionen / Details zu: 
Abstich
35mm Kinodokumentarfilm, 97 min 
Verleih:Progress Film-Verleih
Regie: Joachim Tschirner, Burghard Drachsel
Kamera: Lutz Körner, Christian Maletzke, Heinz Richter, Rainer M. Schulz
Ton: Erhardt Dormeyer, Dieter Maurer, Patric Stanislawski, Andreas Wolf
Schnitt: Angelika Arnold ...Produktionen / Details zu: 
Draußen. Unten. 
S-VHS, 60 min 
Regie: Ralf Marschalleck 
Kamera: Ralf Marschalleck, Hans Peter Scherner ...Produktionen / Details zu: 
Sieben Tage - Da unten am Indian River 
Beta-SP, 90 min 
Regie: Joachim Tschirner 
Kamera: Karl Farber 
Ton: Andreas Wolf, Julia Kunert, Erhardt Dormeyer 
Schnitt: Christine Boock ...Produktionen / Details zu: 
Giftige Schiffe 
Die Geschichte einer farblosen Substanz 
Beta-SP, 43 min 
Regie: Joachim Tschirner
Kamera: Christian Maletzke 
Ton: Thomas Tschirner, Mario Köhler 
Schnitt: Joachim Tschirner ...Produktionen / Details zu: 
Cola und Kanu 
Indianer am Cape Flattery 
Beta-SP, 45 min 
Regie: Ralf Marschalleck 
Kamera: Frank Sputh 
Ton: Andreas Wolf 
Schnitt: Angela Wendt
 

 
Joachim Tschirner

Filmographie
[Reihenfolge umkehren]

2007-2015
terra incognita - DIE WISMUT (Teil II)

(In Coproduktion mit der Wismut GmbH)
 

Das größte Sanierungsprojekt in der Geschichte des Uranbergbaus wird wesentlich länger dauern, als Anfang der 1990er Jahre geplant war. Auch der Sanierungsumfang wurde erheblich erweitert. Deshalb setzten die Autoren ihr Langzeitprojekt nach Erscheinen der Doppel-DVD im Jahre 2007 für weitere sieben Jahre fort.

Ab Juni 2016 kann Nr.2 und Nr.3 bestellt werden:
www.wismut-dvd.de
www.wismut-dvd.com

2005-2010
YELLOW CAKE - Die Lüge von der sauberen Energie

Kino-Dokumentarfilm 35mm, HD, BluRay

Drehorte: Thüringen, Sachsen, Namibia, Kanada, Australien

 

Die "Wismut", bis vor 14 Jahren noch der weltweit drittgrößte Uranbergbau, bemüht sich, eine Vergangenheit zu bewältigen, die auf anderen Kontinenten beunruhigende Gegenwart und Zukunft ist.

 

Website / Kino-Termine

2003-2007
terra incognita - DIE WISMUT

(In Coproduktion mit der Wismut GmbH)

Der sächsische und thüringische Uranerzbergbau, bis 1990 drittgrößter der Welt, war abgeschirmt wie kein anderer Industriezweig in der DDR. Was für eine halbe Million Bergleute und ihre Familien Teil der eigenen Biografie war, bleibt für die meisten Besucher der Wismut-Region bis heute eine geheimnisvolle Terra incognita.

Film bestellen:
www.wismut-dvd.de

2006
Die verschwundenen Dörfer der Wismut

(Im Auftrag des MDR) - BETA-SP, 45min

 

Strengste Geheimhaltung, Propaganda und Desinformation begleiten von Beginn an die Geschichte des Uranbergbaus in der ehemaligen DDR. Selbst den Begriff "Wismut" benutzten die Sowjets als irreführenden Tarnnamen. Die Dokumentation widmet sich einem ganz besonderen Kapitel der Wismut-Geschichte, das bis heute weitgehend im Dunkeln geblieben ist: Zwischen 1951 und 1968 verschwanden fünf Dörfer von der Landkarte Thüringens.

Fotos: 1

2002
Fordlândia 

Die vergessene Stadt im Regenwald

Beta-SP, 43 min, 52 min 

 

Fordlândia war wie die Kopie einer U.S.amerikanischen Kleinstadt inmitten des brasilianischen Regenwaldes. Ein reales Utopia der zwanziger Jahre. Die Stadt, die eigentlich in alle Geschichtsbücher gehört, ist heute fast vergessen...

2001
Giftige Schiffe 

Die Geschichte einer farblosen Substanz

Beta-SP, 43 min 

 

Fouling - so nennen die Seeleute den Unterwasserbewuchs ihrer Schiffe mit Algen, Muscheln und Seepocken. Es gibt Berechnungen, dass bereits ab 0,2 Millimeter Bewuchs die Geschwindigkeit eines Schiffes beeinträchtigt wird. Bewuchs ist faszinierender Forschungsgegenstand von Meeresbiologen und zugleich der Schrecken der Seefahrt, seit es sie gibt. Um das "Foulen"  der Schiffe zu verhindern, werden immer neue Mittel eingesetzt, selbst wenn diese in ein sehr komplexes ökologisches System eingreifen.

Erst nach mysteriösen Veränderungen in der Natur wurde nach der Wirkung von TBT auf sogenannte Nicht-Ziel-Organismen gefragt. Zu ihnen gehört der Mensch! Der Film erzählt die Geschichte eines farblosen Giftes.

Rezensionen      Interview        Fotos: 1

1998
Der Aralsee 

Wo das Wasser endet, endet die Erde

Beta-SP, 86 min 

 

Auf der Insel Muinak führte einst jede Straße zum Meer. Heute enden alle Wege in einer giftigen Sandwüste, denn der Aralsee, vor dreißig Jahren noch das viertgrößte Binnenmeer der Welt, hat sich von seinem ursprünglichen Ufer bis zu einhundert Kilometer zurückgezogen. Das langsame Verschwinden des Sees ist nach übereinstimmender Auffassung internationaler Experten eine der größten von Menschen verursachten Umweltkatastrophen.

Rezensionen         Fotos: 1 2 3 4 5

1997
Trinkwassernot am Aralsee

Beta-SP, 9 min 

 

Beitrag für das ARD-Umweltmagazin „Globus“

1993-1997
Abstich

Fünfter und letzter Teil des Maxhütte-Zyklus

(In Zusammenarbeit mit Burghard Drachsel)

Kinodokumentarfilm, 35mm, 97 min 

 

Seit einem Jahrhundert hatte sich das Leben in einem der schönsten Landstriche Thüringens eingerichtet auf den Dreck und den Rhythmus der Maxhütte Unterwellenborn. 

Im Frühjahr 1993, dreieinhalb Jahre nach der politischen Wende im Osten Deutschlands, begannen die Dreharbeiten für den letzten Teil der Maxhütten-Chronik. In der Region herrschte eine seltsame Mischung aus Absturz und Neubeginn, aus Abbruch und Aufbruch. Drei Jahre nach Drehbeginn wurde die traditionsreiche Maxhütte abgerissen.
Die Wege ehemaliger Maxhütten-Kumpel zwischen Wende und Abstich..


Rezensionen       Interview        Fotos: 1 2 3

1995
Sieben Tage - Da unten am Indian River

Beta-SP, 90 min 

 

Titusville ist eine verschlafene Stadt am Indian River - elf Meilen von den Startrampen der NASA entfernt.
Begegnungen in der black community von Titusville und ein Wiedersehen mit Sergeij Krikaljow, erster russischer Kosmonaut in einem NASA-Space-Shuttle...


Fotos: 1 2

1992 - 1995
Am siebten Tag über den Syr Darja

Beta-SP, 90 min 

 

An Tore-Tam mussten alle vorbei. Kosmonauten, Ehrengäste, Journalisten aus aller Welt, doch besucht hat keiner die kleine kasachische Siedlung  nahe dem großen Syr-Darja und den Startrampen von Baikonur.
Während der Kosmonaut Sergeij Krikaljow auf seine Rückkehr aus dem All wartet, treffen wir hier jene Vergessenen, die am Bau des Kosmodroms beteiligt waren...


Fotos: 1 2

1992
Fernseher aus - Sternschnuppen an

(In Zusammenarbeit mit Waltraud Tschirner)

Beta-SP, 30 min 

 

Der Baggerfahrer und Liedermacher Gerhard Gundermann.

Fotos: 1

1986 - 1991
Katrins Hütte

Vierter Teil des Maxhütte-Zyklus

35mm color, 90 min 

 

Eine Langzeitdokumentation aus einem Land, das es wirklich gab. 

Es ist die Geschichte der 1. Blockwalzerin im alten Walzwerk der Maxhütte Unterwellenborn, die zugleich jüngste Abgeordnete der Volkskammer der DDR war

Rezensionen         Fotos: 1 2

1991
Vridolin

(In Zusammenarbeit mit Waltraud Tschirner)

Beta-SP, 30 min 

 

Der Rocker, Komponist und Keyboarder Vridolin Enxing ist der älteste Lehrling an der Staatlichen Berufsschule im bayerischen Weilheim. Mit 40 hat er beschlossen, die Lehre eines Zweiradmechanikers aufzunehmen. Die Marotte eines Künstlers?

Fotos: 1

1988 - 1994
Dokumentation Sachsenhausen

(In Zusammenarbeit mit Dr. A. Leo, Regina Scheer, Ulrich Eifler,

Burghard Drachsel, Heinz Richter)

Beta-SP, 72 h  

 

72 Stunden Gesprächsprotokolle mit zwölf ehemaligen Häftlingen des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Unter ihnen der ehemalige Leiter der Häftlingsbibliothek, Karl Schirdewan, der in der DDR als Reformer Mitglied des Politbüros der SED war und später von Ulbricht verfolgt wurde.

1991
Kein Abschied - Nur fort

(In Zusammenarbeit mit Lew Hohmann)

35mm s/w, 90 min 

 

Aufnahmelager Grafenau, Bayern, Oktober 1989. Zehntausende verlassen die DDR. Hier lernen wir drei Familien kennen, deren Weg wir 18 Monate begleiten...

Rezensionen         Fotos: 1 2 3 4

1991
Ein schmales Stück Deutschland

(In Zusammenarbeit mit Klaus Salge und Lew Hohmann)

16mm, color, 93 min 

 

Drei Filmemacher aus Ost und West mit unterschiedlichen Biographien entdecken Gemeinsames in ihrer Vergangenheit. 

„Wir hatten gelernt, mit der Mauer zu leben, auch wenn es nicht unsere Mauer war“. Ein Film über Gehorsam, Anpassung, Deformation, über Gewalt, Nötigung und Angst und über gewonnene Freiheit und verlorene Illusionen, ein Film über die Arroganz unkontrollierter Macht.

Rezensionen         Fotos: 1

1990
Keine Gewalt

(In Zusammenarbeit mit Lew Hohmann)

Beta-SP, 90 min 

 

Dokumentation über die Vorgänge am 7. und 8. August 1989 in Berlin mit internen Videos von Polizei und Staatssicherheit und Szenen aus dem Untersuchungsausschuss der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Politisch Verantwortliche und Befehlshaber müssen Auskunft geben: Egon Krenz, Günter Schabowski, der Berliner Polizeichef General Rausch, der Berliner Stasi-Chef, Generalmajor Hähnel, und der Mielke-Stellvertreter Dr. Schwanitz.

1990
MAX III

Der dritte Teil des Maxhütte-Zyklus

35 mm, color, 18 min 

 

Als die Dreharbeiten im Herbst 1989 begannen, waren die Stahlwerker noch Mitglieder einer „Brigade der sozialistischen Arbeit“...

Fotos: 1

1989
Diesseits und jenseits der deutschen Grenze

(In Zusammenarbeit mit Lew Hohmann)

U-matic VHS, 45 und 72 min  

 

Gespräche im Herbst 1989 - mit Opfern von Polizeiübergriffen, Flüchtlingen und jungen Oppositionellen der ehemaligen SED.

Fotos: 1

1988
Zum Sehen geboren

35 mm, color, 29 min 

 

Die Sängerin Barbara Thalheim und ihr Vater Werner Thalheim,  Jahrgang 1906.  Nie angepasst, immer unbequem.

Fotos: 1 2

1988
Rapport

Der zweite Teil des Maxhütte-Zyklus

35 mm, color, 18 min 

 

Der zweite Maxhütte-Film. Manfred Vogel ist Chef im riesigen Bereich Roheisen. Neun Stunden eines Arbeitstages im „Katastrophenwinter“.

Rezensionen         Fotos: 1

1987
Katrin

Der erste Teil des Maxhütte-Zyklus

35 mm, color, 18 min 

 

Sechs Bilder aus dem Leitstand des alten Walzwerkes der Maxhütte Unterwellenborn -
18 Minuten mit Katrin, 23 Jahre, Blockwalzerin.


Rezensionen         Fotos: 1 2

1986
Der Minoische Frieden

35 mm, color, 16 min 

 

Ein Filmessay über die Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit unseres Kontinents.

Rezensionen        Fotos: 1

1985
und am Ende DAS KONZERT

35 mm, color, 28 min 

 

Am Abend der Welturaufführung der 7. Sinfonie von Mikis  Theodorakis sind sie die Jüngsten: die Mitglieder des Schulchores der Dresdner Kreuzschule. Der Film erzählt von dem komplizierten Prozess der Aneignung dieser neuen Sinfonie, in der Theodorakis mit Texten des Dichters Jannis Ritsos arbeitet.

Rezensionen

1984
Sag: Himmel. Auch wenn keiner ist. 

Begegnung mit Jannis Ritsos

35 mm, color, 55 min 

 

Der große griechische Dichter und Maler Jannis Ritsos, Jahrgang 1909, zum ersten Mal vor einer Kamera.

Rezensionen        Fotos: 1

1983
Canto General 

Der Grosse Gesang von Pablo Neruda und Mikis Theodorakis

35 mm, schwarz-weiß, 41 min

 

Was veranlasst Theodorakis, Nerudas GROSSEN GESANG in die Sprache der Musik zu übertragen? Wo liegen die Wurzeln für das Einswerden der Kunst des Griechen und des Chilenen im CANTO GENERAL?

Rezensionen        Fotos: 1 2 3

1980-1983
etwa 25 Kurz-Filme:

 

Larry Long und Jacob Holdt - Riten in Bali - Los Jaivas - Großstadtblues - Alkoholsucht - Atomveteranen - bots -  The New York Street Theatre CARAVAN - Friedenscamp - Athene - Ina Deter - Das Polytechnikum - Studentenaufstand in Athen - Der Heilige Sebastian u.a.

 

   
layout
Joachim Tschirner layout
Biographie
Filmographie
Festivals
Tätigkeitsfelder
layout
Ralf Marschalleck layout
Biographie
Filmographie
Festivals
Tätigkeitsfelder
layout
layout layout